Logo Psychotherapie Eppendorf

Feedback

"Wenn man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nichts mehr." Marie Curie

Es gibt Patienten, die sich am Ende ihrer Therapie mit einem Brief bedanken. Hier einige Auszüge in anonymisierter Form:

"Ein Stück vom Glück", das wollen alle. Und sogar für mich ist dies nun greifbar geworden! Für Sie ist unsere gemeinsame Arbeit ein Beruf - oder doch eher Berufung? Für mich ist es die Chance auf einen neuen, anderen und sicherlich glücklicheren Lebensabschnitt. Wie soll man hierfür danken? Ich bedanke mich auf jeden Fall für Ihren Scharfsinn, Ihr Wissen und empathisches Vermögen. Mit Freude blicke ich nach vorne, auf meine weitere Entwicklung." (Dez. 2008)

  • Liebe Frau Brauer, ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, für alles, was ich durch Sie erfahren und erlebt habe. Es wird bestimmt noch viele Momente geben, in denen ich an Sie denke. (Dez. 2008)
  • Liebe Frau Brauer! Ich wollte einmal Danke sagen für die Geduld und Bemühungen mit mir. Ich habe viel dazugelernt und sehe viele Sachen jetzt anders. Ich habe zwar noch viele Probleme, aber mein größtes ist zum Glück vorbei. Das war das Beste, was mir nur passieren konnte. Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe. (Juli 2007)
  • Hallo, Frau Dr. Brauer, vor ca. einem Jahr hatte ich bei Ihnen meine letzte Sitzung. Durch Ihre Hilfe habe ich mich zu einem anderen Menschen entwickelt - zu der Persönlichkeit, die ich angestrebt hatte. Ich habe jetzt keine Angst mehr, gehe Risiken ein und scheue mich nicht mehr, meine Meinung zu äußern. Dafür möchte ich mich bei Ihnen herzlichst bedanken. Ich bin jetzt verlobt und werde noch in diesem Jahr heiraten. (Juli 2005)
  • Sehr geehrte Frau Dr. Heidrun Brauer, ich möchte mich sehr herzlich bedanken für alles, was ich bei Ihnen an Akzeptanz, Verständnis und Hilfe erhalten habe. Es waren sehr interessante Begegnungen und Ihr Potential, Menschen zu verstehen und ihnen helfen zu können, hat mich sehr beeindruckt. (März 2005)
  • Liebe Frau Brauer, ich bin Ihnen sehr dankbar für alles, was Sie für mich getan haben. Ich habe mich auch immer bemüht, meine Fehler einzusehen. Ich bin stolz darauf, bei Ihnen gewesen zu sein und ich würde mich freuen, wenn Sie mich einfach in guter Erinnerung behalten. (Dez. 2004)
  • Liebe Frau Brauer! Natürlich kann ich Ihnen Blumen schenken (das werde ich wohl auch trotzdem tun), denn sie sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Trotzdem möchte ich Ihnen diesen Brief schreiben um damit meine Dankbarkeit für Ihr Wohlwollen, meine Anerkennung für Ihre Professionalität und die nachhaltige menschliche Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen, die mich im letzten Therapiejahr begleitet haben. ... Ich hatte immer das sichere Gefühl, alle Entscheidungen selbst und aus eigenem Antrieb zu fällen und nicht manipuliert zu werden. Dies zu erreichen bei gleichzeitiger menschlicher Nähe und freundschaftlichem Wohlwollen, ohne jedoch die für ein Arbeitsverhältnis notwendige Distanz aufzugeben, dies scheint mir die Essenz wahrhaft professioneller Psychotherapie zu sein. Ich rechne Ihnen das hoch an und werde immer dafür dankbar sein. (Juni 2004)
  • Liebe Frau Dr. Brauer, seit über zwei Jahren kennen wir uns nun schon und Sie haben mich ein kleines Stück in meinem Leben begleitet. Auch wenn die Stunden nicht immer ganz leicht waren, habe ich Sie nicht nur als Therapeutin, sondern auch als Mensch sehr schätzen gelernt. Oft greife ich zu meinem Büchlein, in dem von fast jeder Stunde Notizen sind, und versuche, sie für mich umzusetzen. Auch einige Ihrer Veröffentlichungen sind dort aufgehoben. Nun geht unsere Zeit dem Ende zu und ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei Ihnen bedanken. (April 2004)
  • Liebe Frau Brauer, wir danken Ihnen für die einfühlsame, aber auch richtungweisende Hilfe, für das geduldige Zuhören, für die effektive Kritik, mit der Sie unserer Familie aus einem tiefen Loch heraus an die Oberfläche verholfen haben. Alleine hätten wir es sicher nicht geschafft! Danke und weiterhin viel Erfolg (Feb. 2004)
  • Liebe Frau Brauer, es fällt mir schwer, diesen Brief zu schreiben, da es grundsätzlich nicht leicht für mich ist, los zu lassen. Sie haben mir im vergangenen Jahr so sehr geholfen, dass ich mich lange davor gefürchtet habe, auf eigenen Füßen zu stehen, aber die Zeit ist jetzt gekommen. Dank Ihrer habe ich viel schneller das nötige Selbstbewusstsein wieder erlangt, um gelassener durchs Leben zu gehen. Ich bin jetzt wieder glücklich! Herzlichen Dank für ALLES. (Juli 2001)
  • Liebe Frau Dr. Brauer, .... Durch Ihre Hilfe hat das Küken laufen und fliegen gelernt, allerdings sollte es nun auch lernen, alle weiteren Wege allein zu beschreiben. Mir ist für die Zukunft klar geworden, dass man Gefühle zu beeinflussen vermag und dass auch Emotionen beizeiten zu zügeln sind. Ich habe Sie in unseren Stunden sehr lieb gewonnen, vor allen Dingen als der Mensch, der Sie sind und immer sein werden, und darauf können Sie stolz sein. Liebe Grüße (März 2000)
  • Sehr geehrte Frau Dr. Brauer! Jetzt, wo meine Therapie bei Ihnen dem Ende zugeht, ist es mir ein Bedürfnis, Ihnen einmal zu sagen, wie gut ich mich bei Ihnen aufgehoben fühlte. Die Art und Weise der Gesprächsführung, das gezielte, aber vorsichtige Herantasten an die Probleme und das Aufzeigen, wie ich sie bewältigen könnte, ist mir eine große Hilfe gewesen. Dafür möchte ich Ihnen meinen Dank aussprechen. (Feb. 1999)